Metalldach Abdichten: Ursachen, Möglichkeiten & Material

Metalldachabdichtungen sind die kostengünstigste aller Reparaturmöglichkeiten für Metalldächer. Metalldachabdichtungen ermöglichen es Geschäftsinhabern und Gebäudeverwaltern, die Lebensdauer eines gewerblichen Metalldachs um bis zu fünfundzwanzig Jahre zu verlängern.

Bei über 1000 verschiedenen Metalldachabdichtungen ist es schwierig, die beste Lösung für Ihre Situation zu finden. Dieser Artikel soll die Verwirrung aufklären und Geschäftsinhabern und Gebäudeverwaltern alle Informationen an die Hand geben, die sie benötigen, um eine fundierte Entscheidung über Metalldachabdichtungen zu treffen.

Ursachen

Metalldächer können aus einer Vielzahl von Gründen neu beschichtet werden. Anfänglich haben sie eine werkseitige Endbeschichtung, die aus verzinkten oder mit Galvalume veredelten Stahlpaneelen oder einer Farbe auf Fluorpolymerbasis wie Kynar 500 bestehen kann. Wenn die Metallpaneele jedoch das Ende ihrer Lebenserwartung erreichen, wird ihre Beschichtung beeinträchtigt.

„Unabhängig von der ursprünglichen Beschichtung wird die schützende Beschichtung durch langfristige Einwirkung der Witterung beeinträchtigt“, sagt Bob Arnold, Vizepräsident und Geschäftsführer von Topps Products Inc. in Stilwell, Kan. „Es bildet sich Rost, der im Laufe der Zeit die strukturelle Integrität des Daches beeinträchtigt und sich negativ auf die Ästhetik des Gebäudes auswirkt. Alle Metalldächer dehnen sich aus und ziehen sich bei Temperaturschwankungen zusammen. Dadurch können sich die Nähte öffnen und Feuchtigkeit in die Gebäudehülle eindringen. Mit den richtigen Reparaturmitteln und Produkten für die Neubeschichtung kann ein Metalldach wieder in einen neuwertigen Zustand versetzt werden, wobei das ursprüngliche Substrat als Grundlage dient.“

Vorteile

Nachfolgend ein Überblick der Vorteile die für eine Neubeschichtung im Vergleich zu einer kompletten Dacherneuerung sprechen. 

 

  • Kosten: Wiederbeschichtungen sparen Geld gegenüber einer Dacherneuerung.
  • Schnelligkeit: Weniger Arbeit als eine Dacherneuerung.
  • Sicherheit: Wiederbeschichtung minimiert Unfälle, Unterbrechungen und Ausfallzeiten.
  • Trockenheit: Bei einer Beschichtungssanierung sind die Gebäudeinhalte nicht den Lecks ausgesetzt, die bei einer Dacherneuerung auftreten. 
  • Sauberkeit: Weniger Staub und Schutt als bei einer Dacherneuerung, was in Fabriken und Verarbeitungsbetrieben wichtig ist. 
  • Einsparungen: Eine Neubeschichtung bietet einen sofortigen Steuervorteil gegenüber einer Dacherneuerung. 

Wichtig: Die Neubeschichtung eines Metalldachs sollte nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn das bestehende Dach solide ist und auch in anderer Hinsicht, z. B. in Bezug auf Witterungsbeständigkeit, Korrosion des Grundmetalls und Windbeständigkeit, außergewöhnlich gut funktioniert. Einige Punkte, die bei der Neubeschichtung eines Daches Anlass zur Sorge geben sollten, sind:

Varianten

Hier ist ein Überblick der wichtigsten Abdichtungsarbeiten im Überblick. 

Asphalt

Dies ist die traditionelle Methode zur Verlängerung der Lebensdauer eines schwarzen Daches. Reflektierende Asphaltbeschichtungen, die oft als Beschichtung für ein Metalldach verwendet werden, bieten zusätzlichen Schutz, indem sie eine erneuerbare Wetterbarriere mit zusätzlichem Schutz an Übergängen und Anschlüssen bilden und die Sonnenstrahlen reflektieren. Asphaltbeschichtungen können lösungsmittel- oder wasserbasiert sein.

Polymere (elastomere) Beschichtungen 

Polymermodifizierte Asphaltbeschichtungen bieten im Vergleich zu herkömmlichen Asphaltbeschichtungen verbesserte Dehnungs- und Rückstelleigenschaften. Dehnung und Rückstellung sind wichtig, da sich Metallplatten bei Temperaturschwankungen ausdehnen und zusammenziehen.

Pigmentierte Latexbeschichtungen

 Pigmentierte Latexbeschichtungen sind die am häufigsten verwendeten Materialien für die Beschichtung von Metallplatten, da sie beständiger gegen Chemikalien, Öle und Lösungsmittel sind. Wie die Polymerbeschichtungen bieten auch sie Dehnbarkeit und Rückstellung.

Polyurethanbeschichtungen

Polyureathanbeschichtungen werden verwendet, wenn Industriechemikalien oder Öle vorhanden sind.
Lösemittelhaltige Elastomerbeschichtungen weisen eine gute Dehnbarkeit und Rückstellung auf und bieten eine gute Metallhaftung, sind aber weniger beständig gegen Lösemittel und Öle als Acryl- oder Polyurethanbeschichtungen. Diese Arten von Metalldachbeschichtungen werden in der Regel nicht für Restaurants verwendet, in denen es zu erheblichen Ablagerungen von Ölen und Lösungsmitteln kommt.

Anleitung

Hier ist die Anleitung für das Auftragen einer Polyurea Spritzfolie. Diese eignet sich aufgrund der physikalischen und chemischen Eigenschaften mitunter am Besten für die Metalldachabdichtung.

Untergrundvorbereitung

Der erste Schritt ist die Untergrundvorbereitung. In dieser wird die alte Beschichtung oder Abdichtung abgetragen. Meist geschieht das mit einem Sandstrahlgerät oder, sofern ausreichend, mit einem Hochdruck Wasserstrahlgerät. Es ist wichtig altes fehlerhaftes Material zu entfernen, um den richtigen Untergrund für eine neue Beschichtung zu schaffen. 

Priming

Sofern der Untergrund sauber aufbereitet worden ist, gilt es diesen zu Primen. Der Primer sorgt für den richtigen Haftzug der Abdichtung und muss entsprechend auf das Material abgestimmt. Wir verwenden dabei ausschließlich Qualitätsprodukte des deutschen Chemiekonzerns BASF. Das Auftragen erfolgt meist mittels Roller. Der Primer sollte mindestens 6h aushärten. Bei feuchtem oder kalten Wetter idealerweise noch länger. 

Abdichtung (Polyurea Spritzfolie)

Sobald der Primer aufgetragen und vollständig ausgehärtet ist, kann man mit der Abdichtung des Metalldaches beginnen. Wie eingangs schon erwähnt, empfehlen wir dafür Polyurea. Die Spritzfolie wird mittels Hochdruck appliziert und härtet binnen weniger Sekunden gänzlich aus. Wichtig ist hierbei eine saubere und gleichmäßige Applikation um eine homogene Abdichtung zu gewährleisten. 

Endversiegelung

Anschließend kommt es zur Endversiegelung. Diese bietet zusätzlich Schutz vor UV und anderer Witterung. Auch diese wird wieder mit dem Roller aufgetragen. Anschließend gilt es die Endversiegelung, auch Top Coat genannt, wieder mindestens 24 aushärten zu lassen. Zudem kann der Topcoat auch noch die Farbe und Oberfläche des Daches verändern, wenn man spezielle Anforderung an Optik und Rutschklasse hat. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung

Die Erneuerung von Dachbeschichtungen und Abdichtungen, vor allem bei Metalldächern, bietet einige Vorteile gegenüber dem Abriss des Altdach und dem Bau eines Neudach. Sanierungen in Form von Neubeschichtungen sind in den meisten Fällen wesentlich kostengünstiger, und ökologisch gesehen nachhaltiger. Insbesondere, wenn man das richtige Beschichtungssystem wählt.

Wichtig ist dabei, dass das Grunddach nicht beschädigt und noch vollkommen intakt ist.

Die nachhaltigste Variante ist das Abtragen der alten Beschichtung bzw. Folie und die Neuabdichtung mit dem Innovationsprodukt Polyurea. Die Spritzfolie überzeugt durch hohe Belastbarkeit und Lebensdauer. Für eine unverbindliche Erstberatung und Angebotslegung, können Sie uns gerne kontaktieren. 

kostenlose beratung & Auskunft

Technische ErstberatungenAuskünfte und Angebote sind kostenlos.

*Bitte um Übermittlung aller notwendigen Informationen, um eine genaue Angebotslegung zu ermöglichen.

Scroll to Top